Claudia Kapeller
Entwicklungs- und Führungsberatung

Mag.a Claudia Kapeller, office@claudiakapeller.at, www.claudiakapeller.at

akapeller

Einen schönen Advent und ein erfolgreiches Jahr 2012

Ein kleiner Tipp dazu:

Quälen Sie sich nicht mit guten Vorsätzen! Entspannen Sie sich lieber, machen Sie sich auf die Suche nach dem Licht in der Natur und genießen Sie das Leben und Ihre Lieben!

Und wenn dabei in Ihnen ein persönliches Ziel für das kommende Jahr reift; dann schreiben Sie es nieder. Hier eine kleine Hilfe dazu ...

erfolgreich persönliche Ziele setzen

Was heisst "nachhaltig wirtschaften"?

CSR - "corporate social responsibility" ist in vieler Munde; aber was bedeutet dies für mich als Unternehmer/Unternehmerin?

Nachhaltiges Wirtschaften ist eine Art Selbstverpflichtung für mich als Verantwortliche in der Wirtschaft, aber auch als Verantwortliche im NPO-Bereich, in meinem Handeln neben den ökologischen Auswirkungen meiner Wertschöpfungskette, mir meiner wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Verantwortung nach außen, gegenüber meinem Umfeld in der Region, aber auch intern gegenüber meinen MitarbeiterInnen und Führungskräften bewußt zu sein. [mehr...]

Ein kleiner Hinweis auf meine interessanten CSR-Projekte,

1. Bildungs- und Erholungszentrum Haus der Frauen in St.Johann bei Herberstein

das noch weitere Sponsoren UnternehmerInnen wie Privatpersonen als langfristige PartnerInnen herzlich begrüßen würde.

Die Generalsanierung dieses Hauses konnte dank vieler großzügiger Sponsoren, dem unglaublichen Engagement vieler Frauengruppen in der ganzen Steiermark und einzelner besonders engagierter Persönlichkeiten im Mai 2007 bereits abgeschlossen werden, Zur Finanzierung der Sanierung sind aber noch einige "Löcher" zu stopfen. Und auch die Neugestaltung einzelner Seminarräume und des Meditationsraumes konnten noch nicht fertiggestellt werden. So wurden viele interessante Bausteine und Kooperationen entwickelt, die die Restfinanzierung erleichtern sollen.

Wer sich selbst vom Zauber dieses oststeirischen Kleinods überzeugen möchte, lade ich herzlich im Namen des Fördervereins "Wir für das Haus der Frauen" zu einem kleinen Ausflug in diesen Geheimtipp unter den steirischen Bildungshäusern ein.

2. Interkulturelles Mentoring für Migrantinnen 2010

Nach mehrjähriger regionaler Projektentwicklung gemeinsam mit betroffenen Frauen mit Migrationshintergrund unter dem Titel "Interkulturelles Frauennetzwerk Oststeiermark" ist es nun gelungen, neben interkulturellen Akzenten im Haus der Frauen die Projektidee eines 10 monatigen interkulturelles Mentorings für Migrantinnen in der Oststeiermark als Pilotprojekt im Rahmen des STEBEP 2009 einzureichen. Noch bleibt die Zusage des Bundes abzuwarten. Geplanter Start dieses Kooperationsprojektes Haus der Frauen - Bab Unternehmensberatungs GmbH - und Kapeller - Entwicklungs- und Führungsberatung ist Februar 2010. Bei Interesse senden Sie eine email an office@claudiakapeller.at

3. Unternehmensservice Steiermark

Das Bundesozialamt Steiermark hat die Bab Unternehmensberatung GmbH und das BBRZ mit dem Unternehmensserivce Steiermark als Beratungs- und Informationsangebot für UnternehmerInnen und Unternehmer in der ganzen Steiermark beauftragt. Dieses Angebot für Unternehmen bis 500 MitarbeiterInnen ist kostenlos und unverbindlich und bietet Informationen rund um das Thema Arbeit und Behinderungen. Nähere Infos dazu unter www.unternehmensservice-stmk.at und www.bab.at

Ein Gedanke, der mich berührt...

"Ich werde zunächst darauf achten, dass das Zwischenmenschliche in den
in den Führungsgremien stimmt" (Peter Löscher, neuer Chef des Siemens-Konzerns, Kl.Zeitung 20.5.2007)

Ein Buch, das ich Ihnen empfehle

Anselm Grün: "Menschen führen - leben wecken!"

MANAGEMENT BY WIRTSCHAFTSMEDIATION
"Konflikte wirtschaftlicher lösen -
mehr Motivation durch mediatives Führen" (November 2006)

Neben brandaktueller Studien über betriebswirtschaftliche Kosten von Konflikten in Österreichs Unternehmen beschreiben Mitglieder der Expert Groups Wirtschaftsmediation der WKO anhand konkreter Praxisfälle, was Mediation ist und wie Mediation im Management gezielt eingesetzt werden kann und empfehlen auch Maßnahmen. So beschreibt ua. Mag. Monika Hirschmugl -Fuchs (Unternehmensberaterin und Mediatorin, Lieboch) anhand eines Beispiels die Möglichkeit für Geschäftspartner, Mediation als Zwischenschritt vor einem Sanierungsprozess eines Unternehmens zu nutzen.

(näheres: Service GmbH der WIKA Österreich , http://webshop.wko.at)

Impressum | ©2019 Mag.a Claudia Kapeller